Arbeitgeberattraktivität

Der Arbeitgeber- wird zum Arbeitnehmer-Markt!

Mitarbeiter sind das wertvollste Gut für ein Unternehmen: Ohne qualifizierte, engagierte, motivierte – kurzum gute – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter keine unternehmerischen Produkt- und Dienstleistungsinnovationen. Umfragen zeigen, dass für die Rekrutierung und Bindung von Mitarbeitern jedoch nicht nur Faktoren wie Gehalts- und Karriereperspektiven ausschlaggebend sind. Wichtiger erscheinen Mitarbeitern z. B. das Interesse an und die Sinnhaftigkeit der Tätigkeit sowie das Gefühl, von Vorgesetzten anerkannt und unterstützt zu werden.

Auch die Möglichkeiten, Berufs- und Privatleben „unter einen Hut“ zu bekommen und dabei Unterstützung zu erfahren, stellen sich als relevante Größen bei der Entscheidung für oder aber gegen einen Arbeitgeber heraus.

Projekte

Das Thema Arbeitgeberattraktivität wurde durch die Prospektiv GmbH in unterschiedlichen Projekten, Branchen und Unternehmen umgesetzt, von der internen Analyse bis hin zur Identifkation und Entwicklung von Attraktivitätsmerkmalen:

  • InnoFaktor – Innovationsstrategien mittelständi­scher Weltmarkt-, Markt- und Innovationsführer im demografischen Wandel
  • GeMiNa – Gestaltung der Balance von Flexibilität und Stabilität durch implizite Vereinbarungen in der Mikro- und Nanotechnologie-Industrie
  • FgiF – Frauen gehen in Führung: Aufstiegsorientierung von und für Mitarbeiterinnen in Verkehrsunternehmen
  • QualiVU – Zukunfts- und Beschäftigungsfähigkeit durch nachhaltige Qualifizierungskultur in Verkehrsunternehmen in Nordrhein-Westfalen”
  • WISE – Beschäftigung von Frauen in Verkehrsunternehmen
  • Unikat – Einzigartigkeit kommt von innen

 

Instrumente

In Zeiten schrumpfenden Fachkräftepotenzials und alternder Belegschaften sind Unternehmen akut aufgefordert, eigene Attraktivitätsmerkmale zu prüfen, zu optimieren oder konkret nach innen und außen zu kommunizieren. Hierbei kann die Prospektiv GmbH Unternehmen mit zahlreichen Instrumenten unterstützen:

  • Workshop Arbeitgeberattraktivität
  • Altersstrukturanalyse ASTRA©
  • Employer Value Proposition
  • Einführung und Umsetzung von demografieorientierten Mitarbeitergesprächen
  • Job-Presentation
  • Workshops zum psychologischen Vertrag
  • Wertschätzungstraining

 

Video

Ein Schlüssel zur Bewältigung der demografischen Herausforderungen für Unternehmen kann die Ausarbeitung einer eigenen Arbeitgebermarke sein. Sich mit einem geschärften Profil am Arbeitsmarkt zu positionieren, kann den entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Kampf um die begehrten Fach- und Führungskräfte bringen. Eine erfolgreiche Arbeitgeberpositionierung ist viel mehr als reines Marketing, sondern hängt in großem Maße von ihrer Authentizität und Glaubwürdigkeit ab. Das im Video erläuterte Verfahren wurde im Rahmen des BMBF-Projekts InnoFaktor entwickelt und in der Praxis erprobt.

 

Publikationen

Zahlreiche Publikationen belegen gleichermaßen die wissenschaftliche Expertise und die praktische Erfahrung der Prospektiv GmbH:

  • Brand, Arne / Lachmann, Bernd / Schubert, André (2015): “Arbeitgeberattraktivität im demografischen Wandel – Entwicklungspotenziale und Handlungsfelder”, in: Innovationskompetenz im demografischen Wandel, S. 47 ff., Springer Gabler Wiesbaden
  • Brand, Arne / Langhoff, Thomas / Rosetti, Kai / André Schubert (2015): “Good Practice: Entwicklung und Implementierung einer Arbeitgeberpositionierung”, S. 149 ff,  in: Exploring Demographics – Transdisziplinäre Perspektiven zur Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel”, Springer-Verlag
  • Brand, Arne (2013): Workshopreihe Arbeitgeberattraktivität, in: Demografie Atlas Deutschland. Land der demografischen Chancen. S. 152 ff, Hg.:  S. Jeschke u. a., ISBN 978-3-935989-25-1
  • Brand, Arne (2013): Lebensphasenorientierte Personalpolitik als unternehmerischer Attraktivitätsvorteil im demografischen Wandel, in: Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.): Chancen durch Arbeits-, Produkt- und Systemgestaltung – Zukunftsfähigkeit für Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, Dortmund: GfA Press, S. 647-650.
  • Kramer, Julia / Schubert, André / Langhoff, Thomas u. a. (2013): Work-Life-Balance: Ein Wettbewerbsvorteil für KMU, Dortmund: IVAM e. V. (Hrsg.).
  • Langhoff, Thomas / Temme, Marcel / Stock, Gereon (2013): Aufklären. Anschieben. Mitgestalten. Für generationsübergreifend gute Arbeit, Berlin: Ver.di – Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft, Bundesverwaltung (Hrsg.).
  • Projekt ProVes (2011): Auszubildende gewinnen – Berufsausbildung in Verkehrsunternehmen erfolgreich vermarkten. Praxishandbuch Ausbildungsmarketing, Hg.: VDV-Akademie e. V., Köln
  • Weber, Ulrike (2010): Praktikumsleitfaden für Betriebe – Informaionen und Materialen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Praktika. Hg.: Ausbildung im Verbund pro regio e. V., Uetze und GfAH mbH, Dortmund. Der Praktikumsleitfaden wurde im Rahmen des JOBSTARTER-Programms im Projekt “nAndus” der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover umgesetzt.
  • Die Broschüre “Demografischer Wandel – (k)ein Problem! Werkzeuge für Praktiker – von Betrieben für Betriebe” ist in der 2. Auflage 2010 erschienen und ist zu bestellen beim Herausgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); Referat “Innovative Arbeitsgestaltung und Dienstleistungen”, Postfach 300235, 53182 Bonn; Tel.: 01805-262302 / Fax: 01805-262303; Email: books@bmbf.bund.de, direkter Link zur Broschüre
  • Langhoff, Thomas (2009): Den demographischen Wandel im Unternehmen erfolgreich gestalten. Eine Zwischenbilanz aus arbeitswissenschaftlicher Sicht, Berlin: Springer-Verlag.

→ Weitere Publikationen

Ansprechpartner
brand


Arne Brand
Telefon 0231 / 55 69 76 - 20
brand@prospektiv.de


langhoff


Prof. Dr. Thomas Langhoff
Telefon 0231 / 55 69 76 - 18
langhoff@prospektiv.de